CP/M <-> DOS

Alles rund um Software zum Datenaustausch
Antworten
Alexkaruso
Beiträge: 1
Registriert: 18. Mai 2021, 11:39

CP/M <-> DOS

Beitrag von Alexkaruso » 18. Mai 2021, 11:53

Ich bin mir nicht sicher, ob ich hier richtig bin aber ich versuche es einfach.

Ich habe vor Kurzen eine elektrische Schreibmaschine bekommen, die auch ein 3,5 Zoll Diskettenlaufwerk besitzt. Es handelt sich bei der Schreibmaschine um die Triumph-Adler Gabriele PFS. Ich würde gerne die Maschine mit meinem PC zusammen arbeiten lassen das Problem ist nur, dass die Disketten von der Schreibmaschine nicht von Windows gelesen werden können, ich habe dann einige Forschungen Angestellt und herausgefunden, dass auf dieser Schreibmaschine ebenfalls das CP/M Betriebs System laufen müsste. Allerdings gibt es ja etliche Versionen dieses Systems und daher wollte ich mal fragen ob es eine Möglichkeit gibt irgendwie heraus zu finden mit welchem der CP/M Version die Disketten Formatiert werden, damit ich diese dann in Windows (VirtualBox --> Windows 95) öffnen bearbeiten und anschließend von der Maschine drucken lassen kann.

Mir ist natürlich bewusst das, dass schon eine ziemlich spezifische Frage ist, aber dennoch hoffe ich, dass ihr mir helfen könnt MFG Alex (und solltet ihr noch Bilder oder weitere Informationen benötigen sagt Bescheid)

mtx500
Beiträge: 7
Registriert: 15. Jun 2019, 18:38

Re: CP/M <-> DOS

Beitrag von mtx500 » 22. Mai 2021, 17:55

Hallo Alex,

bei CP/M war weniger die CP/M Version wichtig, um eine Diskette lesen zu können, sondern das konkrete Gerätemodell. Vor dem PC gab es nur für 8 Zoll ein Standard-Format von IBM, aber bei 5-1/4 Zoll hat jeder gemacht, was ihm gerade in den Sinn kam. Und oft war Inkompatibilität zu anderen Geräten sogar gewollt :-(
Während der Disketten-Controller ganz alter PCs noch viele Diskettenformate abseits des PC-Formats lesen konnte, wurde das später immer mehr auf die "nur PC-Format" Funktion kastriert. Daher sind viele alte Formate heute nicht mehr mit dem PC lesbar, selbst wenn man ein passendes Diskettenlaufwerk anschließt. Wie sich das mit USB-Diskettenlaufwerken verhält, weiß ich nicht.
In wichtigen Fällen gibt es universelle Disketten-Lese-Geräte wie Kryoflux https://www.kryoflux.com/. Kennt man jemanden mit einem Amiga, dann kann der auch helfen, denn der Amiga hatte keinen richtigen Diskettencontroller, sondern hat alles per Software gemacht, und war daher ultra-flexibel.
Hätte ich noch meinen alten Memotech MTX, dann hätte ich Dir das Format ermitteln können, wenn Du mir eine Diskette zugeschickt hättest. Der ist aber leider den Weg alles Irdischen gegangen.
Vielleicht hilft ja dieser Thread in einem anderen Forum hier: https://forum.classic-computing.de/foru ... rk-disket/

Antworten