ECMA-70 Abenteuer mit dem MC-CP/M Computer

Alles rund um CP/M 2.2
Antworten
Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 278
Registriert: 17. Jun 2019, 18:47
Wohnort: Enzkreis

ECMA-70 Abenteuer mit dem MC-CP/M Computer

Beitrag von Alfred » 15. Nov 2023, 18:45

Hallo zusammen,

Damals in den 80ern war ECMA-70 auf 40-Track 5-1/4" Laufwerken gängig.
Ergibt einseitig eine Kapazität von ca. 150k bei 4 Systemspuren in SD und 36 Datenspuren in DD.
Ein 3-1/2" Floppy Laufwerk sollte SD/FM bedienen können.

Formatieren mit Uformat (UFORM) funktioniert prima, aber ohne ein passendes CP/M ist es nicht so spannend!

Also in den Quellen von RDK geforscht ...
MBOOT und MINIBIOS übersetzt, MBOOT mit Monitorhilfe auf T0/S1 kopiert.
Anschliessend ein 60k CCP, BDOS & MINIBIOS per DDT, Monitor & Bootloader auf die Systemspuren gebracht.

Das hat funktioniert, dann booten ...
Mist, geht nicht korrekt!

MC-CP/M SYS1Mon INT 6-MHz
FLO1 V2.03-03.23 RDK & AK
64k RAM Ok

>i
1=FD/2=HD: 1, boot OS
Welcome to 60 K CP/M Mini Version

A>
COPYRIGHT?
A>
(C)?
A>
1979,?
A>
DIGITAL?
A>
RESEARCH?
A>^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^ ...


Der RDK Monitor 7.2c bootet ECMA-70 problemlos:
MC COMPUTER V 7.2c Winchester ro/basf RDK/JS 1985

>i
FLO2-Boot = 1, Winchester = 2, FLO1-Boot = 3 : 3
Welcome to 60 K CP/M Mini Version

A>

Nach einiger Sucherei wurden die Fehler gefunden und korrigiert.
SYS1MON(I) ist nun abwärtskompatibel und bootet Mini/Maxi in SD.

MC-CP/M SYS1Mon IM0 6-MHz
FLO1 V2.05/11.23 RDK & AK

64k RAM

>i
1=FD/2=HD: 1, boot OS
Welcome to 60 K CP/M Mini Version

A>

Mini SD wurde nie getestet, deshalb ist der Bug nicht aufgefallen.
Bin damals von 8" SD/DD direkt auf 5-1/4" 80 Track DS/DD umgestiegen.

Gruß
Alfred
MC-ECMA.zip
(34.64 KiB) Noch nie heruntergeladen
Zuletzt geändert von Alfred am 16. Nov 2023, 12:00, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 278
Registriert: 17. Jun 2019, 18:47
Wohnort: Enzkreis

Re: ECMA-70 Abenteuer mit dem MC-CP/M Computer

Beitrag von Alfred » 15. Nov 2023, 18:49

Nachtrag (viel Text ;-):

MBOOT/Minibios A:/B:/C:/D: ECMA-70 SD/DD 40 Track

MC-CP/M SYS1Mon IM0 6-MHz
FLO1 V2.05/11.23 RDK & AK

64k RAM

>i
1=FD/2=HD: 1, boot OS
Welcome to 60 K CP/M Mini Version

A>b:
B>c:
C>d:
D>stat dsk:

A: Drive Characteristics
1144: 128 Byte Record Capacity
143: Kilobyte Drive Capacity
64: 32 Byte Directory Entries
64: Checked Directory Entries
128: Records/ Extent
8: Records/ Block
32: Sectors/ Track
4: Reserved Tracks

B: Drive Characteristics
1144: 128 Byte Record Capacity
143: Kilobyte Drive Capacity
64: 32 Byte Directory Entries
64: Checked Directory Entries
128: Records/ Extent
8: Records/ Block
32: Sectors/ Track
4: Reserved Tracks

C: Drive Characteristics
1144: 128 Byte Record Capacity
143: Kilobyte Drive Capacity
64: 32 Byte Directory Entries
64: Checked Directory Entries
128: Records/ Extent
8: Records/ Block
32: Sectors/ Track
4: Reserved Tracks

D: Drive Characteristics
1144: 128 Byte Record Capacity
143: Kilobyte Drive Capacity
64: 32 Byte Directory Entries
64: Checked Directory Entries
128: Records/ Extent
8: Records/ Block
32: Sectors/ Track
4: Reserved Tracks

D>

#-----------------------------------------------------------------#

MBOOT/CBIOS5 A: ECMA-70 SD/DD 40 Track

MC-CP/M SYS1Mon IM0 6-MHz
FLO1 V2.05/11.23 RDK & AK

64k RAM

>i
1=FD/2=HD: 1, boot OS


60K CP/M VERS 2.2 mit RFLO

A>dir
A: CPUTEST COM : DCOPY COM : DDT COM : DEL COM
A: DI COM : DIFF COM : DISKSTAT COM : DU COM
A: DUMP COM : ED COM : HEXCOM COM : IDETOOL COM
A: INFO COM : LOAD COM : MCOPY COM : MON72 COM
A: PIP COM : SD COM : STAT COM : SUBMIT COM
A: SYS1MONI COM : SYSGEN COM : UFORMAT COM : UNERASE COM
A: UNLOAD COM : UNZIP COM : USQ119 COM : VER COM
A: VERS COM : XD COM : ZAP80 COM : INFO TXT
A>

#-----------------------------------------------------------------#

BOOT/BIOS - A:/B:/C:/D: IBM3740 SD/SS 77 Track, auch auf 3-1/2" Laufwerk ;-)!

MC-CP/M SYS1Mon IM0 6-MHz
FLO1 V2.05/11.23 RDK & AK

64k RAM

>i
1=FD/2=HD: 1, boot OS

Welcome to 60K CP/M2.2 Mixbios

A>dir
A: ASM COM : COPY COM : CPUTEST COM : DCOPY COM
A: DDT COM : DEL COM : DI COM : DIFF COM
A: DISKSTAT COM : DU COM : DUMP COM : ED COM
A: FORMAT COM : IDETOOL COM : INFO COM : L80 COM
A: LOAD COM : M80 COM : MAC COM : MCOPY COM
A: MON72 COM : MOVCPM1 COM : PIP COM : SD COM
A: STAT COM : SUBMIT COM : SWEEP COM : SYS1MON COM
A: SYS1MONI COM : SYSGEN COM : UFORMAT COM : UNERASE COM
A: VERS COM : XSUB COM : ZDE COM : INFO TXT
A>stat dsk:

A: Drive Characteristics
1920: 128 Byte Record Capacity
240: Kilobyte Drive Capacity
64: 32 Byte Directory Entries
64: Checked Directory Entries
128: Records/ Extent
8: Records/ Block
26: Sectors/ Track
2: Reserved Tracks

A>

#-----------------------------------------------------------------#

PS: MFORM kann das einseitige ECMA-70 Daten-Format lesen & schreiben

Gruß
Alfred

Werner_8085
Beiträge: 80
Registriert: 24. Jun 2019, 18:03
Wohnort: Rees
Kontaktdaten:

Re: ECMA-70 Abenteuer mit dem MC-CP/M Computer

Beitrag von Werner_8085 » 4. Feb 2024, 16:23

Hallo Alfred,

deine Analyse zum ECMA hat mich auf die richtige Spur bzw. Format gebracht.

Der Moppel hat urspünglich nur dieses Format mit der Besonderheit das hier alles in DD geschrieben wird, Habe ich natürlich mit 80Track genutzt (neben der Spur/Norm). Der Datenaustausch mit dem Prof180 umständlich über den Umweg 22DISK - Suboptimal. Mit dem letzten Moppelzugang kam dann ein DS-Format ins Rennen, die 2.Seite wurde von Track 80 wieder Rückwärts gezählt, etwas exotisch und nicht in den Prof-Formaten enthalten.

Mit dem ITT3030 ist der kleinste gemeinsamer Nenner gefunden.

################################################
Moppel mit Floppy Format ITT3030

für LW C:

80Tr. DD, DS, 16Sek. per Track a 256Byte

Spurverfahren = v0, v1, ... vn, r0, r1, ... rn

#################################################

A>stat dsk:


A: Drive Characteristics
65536: 128 Byte Record Capacity
8192: Kilobyte Drive Capacity
512: 32 Byte Directory Entries
0: Checked Directory Entries
256: Records/ Extent
32: Records/ Block
32: Sectors/ Track
4: Reserved Tracks

C: Drive Characteristics
4480: 128 Byte Record Capacity
560: Kilobyte Drive Capacity
128: 32 Byte Directory Entries
128: Checked Directory Entries
128: Records/ Extent
16: Records/ Block
32: Sectors/ Track
4: Reserved Tracks

A>stat

A: R/W, Space: 7636k
C: R/W, Space: 494k


A>dir c:

C: SEQUENZ BAK : SEQUENZ BAS : SEQUENZ NUM
A>stat c:*.*


Recs Bytes Ext Acc
2 2k 1 R/W C:SEQUENZ.BAK
2 2k 1 R/W C:SEQUENZ.BAS
128 16k 2 R/W C:SEQUENZ.NUM
Bytes Remaining On C: 494k

A>
--------------------------------------------------------
Zum Testen muss ich nun erstmal eine große Datei bauen, denn das Basicprogrämmchen
hört bei 16k auf dem Moppel auf...

Gruß Werner

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 278
Registriert: 17. Jun 2019, 18:47
Wohnort: Enzkreis

Re: ECMA-70 Abenteuer mit dem MC-CP/M Computer

Beitrag von Alfred » 5. Feb 2024, 16:48

Hallo Werner,

sehr schön, da waren meine Experimente ja doch zu etwas gut :D

Weiterhin viel Erfolg und Gruß
Alfred

Werner_8085
Beiträge: 80
Registriert: 24. Jun 2019, 18:03
Wohnort: Rees
Kontaktdaten:

Re: ECMA-70 Abenteuer mit dem MC-CP/M Computer

Beitrag von Werner_8085 » 5. Feb 2024, 17:19

hab noch ein Stolperstein gefunden:

Das sagt STAT DSK:

C: Drive Characteristics
4480: 128 Byte Record Capacity
560: Kilobyte Drive Capacity
128: 32 Byte Directory Entries
128: Checked Directory Entries
128: Records/ Extent
16: Records/ Block
32: Sectors/ Track
4: Reserved Tracks


erstmal OK

A>stat c:*.*

Diese Ergebnis finde ich irritierend

Recs Bytes Ext Acc
4320 540k 34 R/W C:SEQUENZ.NUM
Bytes Remaining On C: 132k


denn die Diskette ist voll

hier noch der DPB:

; dpb1 für 80 Track-Laufwerke ; DS 256Byte/Sek. ITT3030
; Seite 2 auf Track 0-69 Side 1
;
dpb1: dw 20h ; log.Sectors per Track
db 04h ; Block shift
db 0Fh ; Block Mask BLS = 2048
db 0h ; Extnt Mask
dw 117h ; Disk Size-1
dw 7fh ; Directory max.
db 0c0h ; Alloc0
db 00h ; Alloc1
dw 20h ; Check Size
dw 4h ; Offset
;
xlt1 equ xlt0
;


hast du eine Erklärung dazu ?

und noch eine Frage ?

Meine Informationen zu ITT3030 sind etwas widersprüchlich
- c't 1985 Heft 6 Seite 123 wird es mit 80 Track ausgewiesen
- im prof180x sind es 70 und dem Spurverfahren v0,v1,... vn; r0,r1, ... rn
- in 22Disk ist das Spurverfahren "Zylinder" v0, r1, ... vn, r1 als wechselweise

LG Werner

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 278
Registriert: 17. Jun 2019, 18:47
Wohnort: Enzkreis

Re: ECMA-70 Abenteuer mit dem MC-CP/M Computer

Beitrag von Alfred » 5. Feb 2024, 18:53

Hallo Werner,

da muss ich auch mal forschen bzw. in mich gehen.

Aber auf die Schnelle sind 256x16x80x2 = 655360b brutto Kapazität.
Wenn man 4 Tracks fürs System und 4096b (128x32) für's Directory abzieht sind es 634880b netto.

Würde den DPB anpassen und nochmals testen.

PS: Philips hatte bei den P2012C ein ähnliches Diskettenformat mit 256x16x80 und 640k

Gruß
Alfred

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 278
Registriert: 17. Jun 2019, 18:47
Wohnort: Enzkreis

Re: ECMA-70 Abenteuer mit dem MC-CP/M Computer

Beitrag von Alfred » 5. Feb 2024, 18:57

Info zum Philipsformat aus einem CP/M3 BIOS:
dpb 256,32,80,4096,128,1 ; Philips P2012 80 Track
skew16 skew 16,2,1 ; Philips P2012

Muss für CP/M2 je nach BIOS & Strategie angepasst werden.

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 278
Registriert: 17. Jun 2019, 18:47
Wohnort: Enzkreis

Re: ECMA-70 Abenteuer mit dem MC-CP/M Computer

Beitrag von Alfred » 5. Feb 2024, 19:42

Nur als Tipp, Supercopy hat die Formate ITT/Moppel/Philips an Bord, Doku In der Anlage ...
Dateianhänge
supercopy_1986.pdf
(195.15 KiB) Noch nie heruntergeladen

Werner_8085
Beiträge: 80
Registriert: 24. Jun 2019, 18:03
Wohnort: Rees
Kontaktdaten:

Re: ECMA-70 Abenteuer mit dem MC-CP/M Computer

Beitrag von Werner_8085 » 24. Feb 2024, 16:38

Hallo Alfred,
die Irritation mit STAT :

A>stat c:*.*

Recs Bytes Ext Acc
4320 540k 34 R/W C:SEQUENZ.NUM
Bytes Remaining On C: 132k

die Diskette ist voll !!!


Fehler im DPB, alv und csv waren nicht richtig gesetzt - Fehler vor der Tastatur zwischen den Augen ;-))

LG Werner
PS: für das Phlips-Format bekommt Fritz den PROF180x wieder zur Pflege...

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 278
Registriert: 17. Jun 2019, 18:47
Wohnort: Enzkreis

Re: ECMA-70 Abenteuer mit dem MC-CP/M Computer

Beitrag von Alfred » 24. Feb 2024, 17:32

Hallo Werner,

danke für die Rückmeldung und alles wird gut (AWG) ;-)!
PS: So wie ich den Fritz einschätze, pflegt er den Prof180x gerne, hat bestimmt schon Sehnsucht ...

Gruß
Alfred

Antworten